Im DLF









C-LAB Pathfinder
Die MultimediaMaschine

Computer und Kommunikation im nächsten Jahrtausend - eine lange ComputerNacht im Deutschlandfunk

Mehr als 50 Millionen Computer sind weltweit über das Internet miteinander verbunden. Kisten aus Blech und Silikon ersetzen zunehmend die direkte Kommunikation zwischen den Individuen. Auch die Medien verändern sich. Schon senden mehr als 2000 Radiostationen ihre Programme ausschließlich im Internet, rund 500 Fernsehstationen weltweit kommen hinzu.

Gemäß dem Motto Vision 2000 "zeigt" die Redaktion Forschung aktuell im Deutschlandfunk eine Nacht lang das Radio der Zukunft, nicht nur zum Hören, auch zum Lesen und Zuschauen.

Themen der siebenstündigen Multimedia-Sendung sind die Eroberung des Alltags durch Computer und Roboter, wie ihre Wahrnehmung und Intelligenz zunimmt und der Mensch mit ihnen in eine Wechselbeziehung tritt. Diskutiert wird, was die Wissensgesellschaft an der Schwelle zum 3. Jahrtausend von Automaten und Maschinen, Programmen und Systemen der Kommunikations- und Informationstechnologie erwarten kann und mit welchen Visionen die Mitteleuropäer in die Zukunft blicken. Neben den technischen Aspekten werden auch die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Dimensionen der neuen Entwicklungen beleuchtet.

Dazu nehmen auf einer rund 30 m² großen Radiobühne im HNF in einer Talkshow Chefs der großen IT-Unternehmen, Journalisten und Medienkritiker Stellung. Spitzenpolitiker aus Bund und Ländern kommen für diese Computernacht nach Paderborn. Forscher und Entwickler bringen dazu nicht nur ihr Wissen mit, sondern auch kleine und große Maschinen, die mit Museumsbesuchern und mit ihren "Artgenossen" in Interaktion treten wollen.

Die Radiobühne zeigt den Besuchern vor Ort auch das Radio der Zukunft. Sie können sehen und miterleben, wie mit vernetzten Computern das klassische, analoge Radioprogramm hergestellt wird. Darüber hinaus kann das Publikum die Möglichkeiten der Digitaltechnik erfahren: Radio lesen und Radio sehen. Vision 2000 in Hörfunk und Fernsehen - ein Thema, das u.a mit dem Íntendanten des DeutschlandRadios Ernst Elitz diskutiert werden soll.

Parallel zu Radiosendung liefert die Online-Abteilung des DeutschlandRadios ein WEB-Magazin (www.dradio.de). Das Magazin liefert Begleittexte zur Sendung und bietet Online-Surfern die Möglichkeit, das Geschehen in Paderborn mittels einer Web-Cam zur verfolgen. Ausschnittsweise können die Beiträge noch einmal gehört werden. Über diese Seite können die Hörer auch mit Studiogästen und dem Intendanten Elitz chatten, E-Mails an die computernacht@dlf.de schreiben und auch die Musik der Sendung vorhören und auswählen. Zusammen mit dem Workshop Musik im Internet im HNF ist eine Midi-Jam-Session vorgesehen.

Als Extra-Angebot an die Hörer, die mit digitalen Zusätzen (RDS) oder mit Digital Radio die ComputerNacht im Deutschlandfunk verfolgen, gibt es ständig aktualisierte Kurzmeldungen im Display und Bilder aus dem HNF.